Pflicht in Niedersachsen - der Hundeführerschein!

Seit Juli 2013 müssen Hundebesitzer in Niedersachsen einen „Sachkundenachweis“ erbringen um zu zeigen, dass sie fähig sind, einen Hund zu halten und ihn stets im Griff haben. Der Hundeführerschein ist für alle Hundehalter verpflichtend, die ihren Hund nach dem 1. Juli 2011 angeschafft haben.

Die Hundeführerschein-Prüfung besteht aus einem theoretischen- und einem praktischen Teil.

Hundehaltung, Tierschutzbestimmungen, Physiologie, Leinenführigkeit, Grundgehorsam und Sozialverhalten sind nur einige der relevanten Themen. Die theoretische Prüfung besteht derzeit aus 30 Multiple- Choice- Fragen aus insgesamt sieben Sachgebieten ( Welpenkauf und Aufzucht, Lernverhalten, Hund und Öffentlichkeit, Ausdrucksverhalten, Haltung, Pflege und Gesundheit, Hund und Recht - sowie Hund und Mensch.

Diese Prüfung kann in unserer Tierarztpraxis in Drochtersen nach Terminvereinbarung innerhalb von 45 Minuten am Computer durchgeführt werden

Der praktische Teil dauert ca. 60 Minuten und überprüft das sichere Führen des Hundes in der Öffentlichkeit ohne Gefährdung oder Belästigung Dritter. Ein Mindestalter des Hundes von 12 Monaten wird empfohlen.

Beide Prüfungsabschnitte werden von unserer aktuell qualifizierten Tierärztin Dr. Lena Schönbeck abgenommen.

Befreit von der Hundeführerschein- Pflicht in Niedersachsen sind Hundebesitzer, die in den vergangenen zehn Jahren mindestens zwei Jahre durchgehend einen Hund ohne Probleme gehalten haben, sowie Tierärzte, Jäger und Tierheimbetreiber.